Montag, 25. Juli 2016

Chimäre, 56

An meinem 56. Geburtstag sind wir, die Chimäre aus Bea & Spenderin, schon 41 Tage alt. Verrückte Sache...

Ich bin dankbar, es bis hierher geschafft zu haben - ein paar ganz wichtige Dinge fehlen noch, aber der Weg geht, alles in allem, langsam in die richtige Richtung.
Deshalb und sowieso ist es an der Zeit, Dir noch einmal DANKE zu sagen, Du Unbekannte aus irgendwo weit rund um Berlin. Ich bin Dir UNENDLICH dankbar! 

In den letzten Wochen ist aus dem theoretischen Wissen rund um die SZT konkretes Erleben geworden, inklusive vieler Ups & Downs & Spikes & Waves. 
Darum geht es mir heute aber gar nicht. Ich will Dir danken, dass Du mir die Chance gibst, zu leben! Noch ist nichts in wirklich trockenen Tüchern, aber vor wenigen Jahren wäre Gesundung, Heilung, völlig ausgeschlossen gewesen. Welch ein immenses Geschenk. Wie wenig selbstverständlich. 

Welche unendliche Erleichterung, zu hören, dass es Dich gibt. Welch Zittern bis zur letzten Minute - aus Angst, Du springst doch noch ab oder bist vielleicht nicht in der Lage, zu spenden.
Die Euphorie, als die beiden Beutel, flüssigem Tomatenmark ähnlich, in mich hinein tropften, welche Emotionen. 
Welches Tränenmeer, als meine Ärzte freudestrahlend das Zimmer stürmten, um mir von den ersten 100 (!) nachweisbaren Leukozyten berichteten. Meine Mama war zu dem Zeitpunkt hier, ich habe aufgeschrieen, wir haben so geweint und durften uns nicht einmal in den Arm nehmen...


Ich danke Dir so sehr und ich wünsche mir, Dich eines Tages in den Arm nehmen zu dürfen!!! 

Und ich habe beschlossen, ein Wesen aus Löwe und Ziege zu sein! Wie in den letzten 56 Jahren...

Kommentare:

  1. Eine echt starke frau
    Gruß frank

    AntwortenLöschen
  2. Angelika Harste25. Juli 2016 um 10:19

    Liebe Bea, eines Tages wirst Du sie irgendwo in den Arm nehmen können. Du bist eine Kämpferin!!!!!Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. So toll geschrieben und beschrieben. Wünsche dass ihr euch in 3 Jahren in den Armen liegt♡ und beide gesund seid. LIEBE Gruesse von DagMara aus dem Schwabenland

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bea, Deine Zeilen helfen nicht nur Dir, nein, Du gibst auch vielen erkrankten Menschen Kraft und Zuversicht. Du bist eine tolle Frau. Fest gedrückt aus der Ferne Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bea, ich kenne dich zwar nicht, aber du bist sowas von Megastark einfach ein Vorbild für die Menschen die in ähnlichen Situationen sind.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bea ...
    Mir liefen beim Lesen die Tränen!!!
    Du bist eine willenstarke Frau!
    Ich wünsche dir das ALLERBESTE

    AntwortenLöschen
  7. Wenn die Worte fehlen,
    lass ich Bilder fließen
    aus der Seele Strom.
    Während Tränen rinnen,
    will es mich beginnen,
    froschbesetzten Kehlen
    trotzend zu begießen
    einen Blütendom.

    viel guten Mut :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Bea...Du bist stark und du schaffst es!Deine Worte sind/ist ein Dankeschön für alle bei DKMS registrierten.

    AntwortenLöschen