Freitag, 23. Januar 2015

Etwas Warmes braucht der Mensch...



... drum schicke ich Euch heute mein kleines Rezept für ein ziemlich wohlschmeckendes, bißchen exotisches Linsencurry, gut für Bauch und Seele.

Beluga-, Pardina-, Teller-, und Rote Linsen werden jeweils mit viel Zwiebeln und Lorbeer knapp in Wasser gegart. Auf keinen Fall Salz dazugeben, die Hülsenfrüchte werden sonst nicht weich.

Dazu kommen verschiedene Gemüse: Kohlrabi, Petersilienwurzeln, Karotten, Sellerie am Strang und als Knolle, Fenchel, Mangold, Lauch, Zwiebeln, grüner Apfel - einzeln in Olivenöl geschmort und mit gelber Currypaste, Ingwer, Knoblauch und Limette (Saft und abgeriebene Schale) fein abgeschmeckt, evtl. etwas salzen, das ist aber fast nicht nötig, weil die Kombination aus Currypaste und Limette dem Ganzen einen schönen Kick gibt.

Ab und an mit selbstgemachter Gemüsebrühe angießen, dann alles zusammenschmeißen und abschmecken, zum Schluß ein kleines bißchen Kokosmilch, Koriander und viel Petersilie dazu - et voilá!

Wer mag, bekommt Wienerle oder Mettwurst dazu (mit Knofi und Chili in der Pfanne geschmort), oder schöne, nicht zu kleine Putenbrust-Würfel, in Sesamöl knusprig gebraten. Auch Entenbrust passt prima oder ein Hüftsteak, in feine Streifen geschnitten, mit Sojasauce, Austernsauce und Ingwer ein paar Minuten mariniert und dann ebenfalls scharf angebraten.


Alle anderen kriegen's vegetarisch auf den Teller.

Dazu passt wunderbar in der Pfanne geröstetes Baguette oder Ciabatta - eine zerdrückte Knoblauchzehe in der Pfanne macht es noch ein bißchen spannender :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen